Allgemeine Geschäftsbedingungen

5.1. Haftungsausschlusserklärung

 

Körperliches Training geht generell mit erhöhtem Verletzungs- und Beschwerderisiko einher und bedarf Achtsamkeit und Selbstwahrnehmung.

 

Zum Zeitpunkt des Trainings sollte man sich körperlich, geistig und seelisch gesund fühlen.

 

Die Teilnahme erfolgt  auf eigene Verantwortung und auf eigenes Risiko.

 

Falsches oder unachtsames Ausführen der Übungen kann Auswirkungen auf die Gesundheit haben.

 

Beschwerden jedweder Art oder Unwohlsein, sollten Yoga Balance unverzüglich mitgeteilt werden.

 

Bei Zweifel an dem Gesundheitszustand (z.B. bei körperlichen Einschränkungen und Erkrankungen, Problemen am Bewegungsapparat, Herz-/Kreislaufbeschwerden, Atemwegsproblemen, Bluthochdruck oder bei Schwangerschaft) sollte - vor Teilnahme an einem Kurs - ein Arzt des Vertrauens konsultiert und Yoga Balance informiert werden.

 

Bei "Best-Agern" / Trainingsneueinsteigern (älter als 45 Jahre) kann ein erhöhtes Gesundheitsrisiko bestehen.

 

 

Es wird keinerlei Haftung in Bezug auf Krankheit, Verletzung, Personen- und Sachschäden oder Diebstahl von mitgeführten Gegenständen / Wertsachen übernommen.

 

Yoga Balance haftet im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen für alle Schäden, die grob fahrlässig verursacht bzw. die in seinen Verantwortungsbereich fallen.

Für rechtskräftige Schadensersatzansprüche unterhält Yoga Balance eine Berufshaftpflichtversicherung.